Frank Vollmer

Johann Kraus

Erster Sozialdemokrat im Bürgerausschuss

Johann Kraus wurde am 31. Januar 1870 in Böhmenkirch im Oberamt Geislingen geboren. Nach Besuch der katholischen Volksschule absolvierte er eine Schreinerlehre. Bald darauf legte er die Meisterprüfung ab. In Ravensburg betrieb Kraus eine eigene Schreinerwerkstatt. Von 1896 bis 1912 war Johann Kraus Vorsitzender der Filiale der Holzarbeiterverbands. In den Jahren 1903 bis 1908 wirkte er zudem als Vorsitzender des Ravensburger Gewerkschaftskartells. Dem geschäftsführenden Vorstand des Ravensburger Konsumvereins gehörte Schreinermeister Kraus von 1910 bis 1912 an. 

Bei den Reichstagswahlen am 25. Januar 1907 trat Johann Kraus als SPD-Bewerber im Wahlkreis Württemberg 17 (Ravensburg-Riedlingen-Saulgau-Tettnang) an. Mit 4,8% der Stimmen musste sich der Schreinermeister aber dem Zentrumskandidaten und Reichstagsabgeordneten Pfarrer Joseph Leser aus Neuhausen geschlagen geben. 

Im Dezember 1908 wählte die Ravensburger Bevölkerung Kraus als ersten Sozialdemokraten in den neunköpfigen Bürgerausschuss, der neben dem Gemeinderat das zweite Kommunalparlament im württembergischen Königreich war. Johann Kraus gehörte diesem Gremium bis zu seinem frühen Tod am 9. Juni 1912 an.

Frank Vollmer

Erschienen in: Staudacher, Ingrid (Hrsg.) (1995): 125 Jahre Sozialdemokraten für Ravensburg (1870 – 1995). Ravensburg: 15.

Foto: © Frank Vollmer